Hovawarte von der Hofreite
Zuchtziel: Schönheit und Leistung

(M)ein Leben mit Hovawarten

1974 - erste Hovawarthündin Brixie vom Chattengau (Thora)(sm) - über sie kam ich zum Hundesport (FH).

1979 - Mitglied im RZV

1982 - kam Ebbo vom Kaiserhof (s) dazu - mit ihm machte ich Turnierhundesport 4-Kampf, außerdem war er Deckrüde im RZV - ohne Zuchteinsatz.

1983 - Umzug auf das Gut Oberau bei Trebur, wo ich mit Thora und Ebbo, sowie meinen 2 Zuchtstuten einziehen konnte und mit ihnen als Mitglied im Hess. Pferdezuchtverband jährlich 1-2 Fohlen züchtete. Das Foto zeigt Mutterstute Taiga mit Fohlen Sandria und Thora.

1985 - starb Thora 11j. an einer Pyometra.

1986 - 1999  Hovawart-Zucht vom Gut Oberau, Zuchthündin meines Lebensgefährten war Gundi vom Schondratal. (sm)

1989 - aus dem B-Wurf behielt ich Bogy vom Gut Oberau (sm) und kaufte zeitgleich meine jetzige Zuchtstätte, eine historische Hofreite östlich von Darmstadt.

Bis 1992 legte ich mit Bogy die BH und die Schutzhundeprüfungen SchH1-3 ab und ging mit ihm und Ebbo zu Turnierhundesportkämpfen. Mittlerweile war Bogy auch Deckrüde geworden, der im Laufe der nächsten Jahre 10 Inlands- und 3 Auslandsdeckakte hatte. Das tat seiner Freundschaft zu Ebbo keinen Abbruch, so dass die beiden "best friends" bis zum Tod von Ebbo 1993 waren.

 

1992 konnte ich Canja vom Gut Oberau (b) 3  1/2jährig zurück kaufen und mit ihr nach einem Osterlehrgang  gleich die BH-Prüfung ablegen. 15 Monate später hatte sie alle Prüfungsstufen SchH1-3 bestanden,  war HD frei und legte die Zuchttauglichkeitsprüfungen ab. Da Canja auch optisch eine Schönheit war, konnte ich mit ihr später noch den RZV/Deutschen und Internationalen Championtitel erzielen.

Canja wurde also die Stamm-Mutter meiner

Hovawartzucht "von der Hofreite".

1993 A-Wurf (Canja x Billeam v.d. Wiedheck) - Leistungszucht mit 5/2 (7 Welpen)

1994 - B-Wurf (Canja x Cliff vom Vorholz) - Leistungszucht mit 3/5  (8 Welpen) hieraus behielt ich die schwarze Bonita (Bonnie)

1995 - C- Wurf (Canja x Joyce v. Ascona) - Leistungszucht mit 3/3 (6 Welpen)

1996 - beende ich nach 20 Jahren die Pferdezucht und widmete mich nur noch den Hunden.

1997 - Rückkauf des 1j. Chivas von der Hofreite (sm), mit ihm fing ich  gleich an zu arbeiten, machte die BH und Zuchtprüfungen, sowie die Schutzhundeprüfungen SchH1-3.

1998 - D- Wurf (Bonnie x Dojan vom Kallenberg) Standardzucht mit 6/3 (9 Welpen)

1999 - Chivas hat seinen ersten Wurf im "Abenteuerland"

2000 - E-Wurf (Bonnie - Aladin v.d.Jonasburg) - Standardzucht mit 2/5 (7 Welpen)

2000 - Chivas hat seinen 2. Wurf in Österreich (Tullnerbach)

9/2000 - bei einer kleinen Beisserei mit einem Nachbarshund (Rüde) drehte dessen Besitzer durch und erstach Chivas in meinem Beisein. Es war traumatisch! Er war nur 5 Jahre alt geworden.

2000 - zum Jahresende ging dann auch mein heißgeliebter Bogy mit 13 Jahren von uns. Somit hatte ich (bis heute) keinen Rüden mehr - und dabei ist es so schön, wenn Welpen auch Kontakt zu Rüden haben können. Bogy ließ sich von den Welpen immer alles gefallen und spielte sogar mit ihnen.

2001 - F-Wurf/Zuchtmiete (Coco v.d.Hofreite x Elmor v.d.Jagsthöhe) - Leistungszucht mit 5/4 (9 Welpen)

2002 - G-Wurf (Bonnie x Cap v. Völkerschlachtdenkmal) Standardzucht  mit 2/4 (6 Welpen)

2003 - H-Wurf/Zuchtmiete ( Dunja v.d.Hofreite x Goyan v.Holter Berg) - Standardzucht mit 6/3 (9 Welpen)

2003 musste ich auch meine heißgeliebte Canja 15jährig gehen lassen. Bis zum Schluss war sie die Chefin des Rudels gewesen (mit Blicken und Tabugegenständen).

Auch meine Bonnie war jetzt 9 und  hatte kein Rudel mehr. Wir schlossen uns enger zusammen, und da ich aufgrund beruflicher Belastung (Realschullehrerin mit Abschlussklasse) keinen Welpen kaufen und aufziehen konnte, hielt ich Ausschau nach einer älteren Hovihündin aus Notabgabe.

2004 - Gaya von Teckenhahn zog 1 1/2 jährig zu uns ein und wurde sofort "best friends" mit Bonnie. Ich freue mich, dass ich wieder einen Hund für Hundesport - und zucht gefunden hatte und absolvierte mit Gaya die nötigen Voraussetzungen. Sportlich machte sie BH, AD und die IPO 1-3 und wurde somit meine neue Zuchthündin.

2007 - I-Wurf (Gaya x Alamo v.Gerolsbach) - Standardzucht mit 4/2 (6 Welpen)

2009 - J-Wurf (Gaya x Akhiro v.Rodenbächlein, Enkel v.Chivas) - Standardzucht mit 3/5 (8 Welpen) hiervon behalte ich Josy (sm)

2010 Leider starb Gaya, knapp 7jährig an den Folgen eines Chylothorax, näheres unter "Unvergessen". Die kleine Josy, die da gerade erst 1/2 Jahr alt war, wurde ein unzertrennliches Paar mit der alten Bonnie, die ja auch in Gaya ihre beste Freundin verloren hatte.

2011 - verließ uns auch 17jährig unsere Bonnie, was für Josy ein erneuter herber Verlust war. Sie war jetzt Einzelhund, was aber, wenn man gemeinsam Hundesport betreibt, für den Hund erträglich ist. Der Mensch wird nahtlos der neue Sozialpartner des Hundes.

3  Jahre dauerte es, bis Josy alle Sport- und Zuchtprüfungen hatte und die Zucht weitergehen konnte. Beruflich stark eingespannt, konnte ich aber noch nicht daran denken, einen Welpen zu behalten. Dies war erst 3 Jahre später möglich.

2013 - K-Wurf (Josy x Merlin v. Gablitztal) - Standardzucht mit 4/3 (7 Welpen)

2014 - L- Wurf (Josy x Leo v. Hause Luka) - Leistungszucht mit 5/2 (7 Welpen)

2015 - M- Wurf ( Josy x Mex v. Gablitztal) - Standardzucht mit 4/4 (8 Welpen) , hieraus behielt ich Maya (sm) und baute sie über die nächsten 2 Jahre als Josys Zuchtnachfolgerin auf.

2016 - N-Wurf (Josy x Argos Plattenseewart) - Standardzucht mit 5/3 (8 Welpen)

2018 - O-Wurf (Maya x Denzel Grovje Celjski) - Leistungszucht 1/7 (8 Welpen)

2019 - P-Wurf (Maya x Boumer v.Ilsesee) - Leistungszucht mit 6/3 (9 Welpen)

2021 - Q-Wurf in Planung

 

alle Pokale sind entweder von Schönheitsschauen oder Leistungsprüfungen


Vereinsleben

1989  Gründungsmitglied der Hovawart-Freunde Rhein-Main e.V. und Geschäftsführerin bis 1992 .

1992- heute  1. Vorsitzende und für die BH-Ausbildung verantwortlich.

mehr zu unserem Verein unter  www.hovawart-freunde.de